Frischwassermodule von Viessmann für eine hygienische Warmwasserbereitung

Eine Alternative zum Warmwasserspeicher bietet das Frischwassermodul Vitotrans 353 von Viessmann. Hiermit ist eine Speicherung des Trinkwassers nicht notwendig, da das Trinkwasser nach dem Durchlauferhitzer-Prinzip erwärmt wird. Die Wärme dafür stammt vom Heizwasser-Pufferspeicher, der wiederum von unterschiedlichen Heizsystemen mit Wärme aufgeladen werden kann - Festbrennstoffkessel, Solarsysteme, Öl- oder Gasheizkessel, Wärmepumpen und mehr. Die Module sind vorgefertigte Stationen, die sich sowohl zur Wandmontage als auch zur Installation direkt am Speicher eignen.

Frischwasser-Module.jpg

Kombinationsmulighed med Solar-Divicon

Ferskvandsmodulerne Vitotrans 353 egner sig perfekt til anvendelse med et termisk solvarmeanlæg. Den særdeles gode afkøling af kedelvandet af pladevarmeveksleren til Vitotrans 353 medfører en stigning i sovarmekredsens effektivitet, da solvarmekredsens middeltemperatur kan sænkes takket være det kolde returløb.

Trinkwassererwärmung mittels Plattenwärmetauscher

Die Funktionsweise des Frischwasser-Moduls ist geprägt von der indirekten Erwärmung des Trinkwassers über das sogenannte Durchlauferhitzer-Prinzip. Doch wie sieht das im Detail aus?

Besteht an einer Zapfstelle im Gebäude Warmwasserbedarf, fließt frisches Trinkwasser durch das Frischwassermodul am heißen Heizwasser vorbei und erwärmt sich. Das Heizwasser aus dem Pufferspeicher kühlt sich währenddessen ab. Dabei fließen beide Flüssigkeiten in separaten Systemen innerhalb des Wärmetauschers. Sie kommen nie miteinander in Kontakt und vermischen sich nicht, da Heizwasser nicht den Qualitätsanforderungen von Trinkwasser entspricht und zudem wesentlich sauerstoffärmer ist. Der Vorgang der Wärmeübertragung von einem Medium zum anderen findet solange statt, wie Warmwasser benötigt und an den Zapfstellen entnommen wird.

Zapfleistung und andere Eckdaten

Es gibt fünf verschiedene Typen des Vitotrans 353, die entweder für die Wandmontage oder für die Montage direkt am Heizwasser-Pufferspeicher geeignet sind. Dabei lassen sich Basis- und die Zirkulations-Baureihe unterscheiden. Je nach Typ beträgt die Zapfleistung zwischen 25 und 68 Liter pro Minute. Dies gilt unter den Bedingungen: 

●  eingestellte Warmwassertemperatur von 45 Grad Celsius
●  Heizwasservorlauftemperatur von 60 Grad Celsius
●  Kaltwassereinlauftemperatur von 10 Grad Celsius.

Der Zapfvolumenstrom kann im Übrigen auch erhöht werden, indem bis zu vier gleiche Module in Form einer Verkettung miteinander zu einer Kaskade geschaltet werden. Dies ist problemlos möglich ohne eine zusätzliche Regelung.

Die maximale Heizwassertemperatur beträgt für alle Modelle 95 Grad Celsius. Auf diese Weise ist das Frischwassermodul mit unterschiedlichen Heizsystem kombinierbar. Die maximale Trinkwassertemperatur beträgt hingegen 75 Grad Celsius. Das ist ausreichend heiß, um Keimbildung zu verhindern. Das macht diese Form der Warmwasserbereitung besonders hygienisch.

Gleichbleibende Austrittstemperaturen gewährleistet

Die hervorragend aufeinander abgestimmten Komponenten ermöglichen es, bei unterschiedlichen Zapfmengen eine gleichbleibende Austrittstemperatur am Wasserhahn zu gewährleisten. Hocheffiziente Umwälzpumpen der neuesten Generation werden von einer integrierten Regelung drehzahlgeregelt, so dass der Heizwasservolumenstrom optimal auf die aktuelle Zapfleistung eingestellt ist.

Einbindung in Niedertemperatur-Heizungsanlagen

Grundsätzlich sind für eine optimale Funktion eines Frischwassermoduls lediglich niedrige Vorlauftemperaturen erforderlich. Deshalb eignen sie sich hervorragend für die Einbindung in Niedertemperatur-Heizungsanlagen. Damit runden die Module einen energiesparenden Betrieb von Wärmepumpen, Gas- oder Ölbrennwert-Kessel sowie Systeme mit solarer Unterstützung ab.

Die Vorteile der Frischwassermodule auf einem Blick

●  hohe Zapfleistung
●  vielseitig einsetzbar
●  ständige Verfügbarkeit von frischem Warmwasser
●  einfache und schnelle Montage
●  kompakte Bauform
●  optimale Einbindung in Niedertemperatur-Heizungsanlagen

Ferskvandsmoduler

Ferskvandsmoduler er beregnet til komfortabel og hygiejnisk brugsvandsopvarmning efter gennemstrømningsvarmerprincippet. I modsætning til almindelige varmtvandsbeholdere anvendes levnedsmidlet vand ikke alene til energilagring, men opvarmes først vha. en effektiv pladevarmeveksler ved behov. Energien til brugsvandsopvarmning kommer fra en kedelvandsbufferbeholder, som kan opvarmes vha. forskellige systemer – både vha. solvarmesystemer og vha. fastbrændselskedler, almindelige olie-/gas-kedler, varmepumper eller andre systemer.